Dinge die bei mir keinen Joy mehr sparken

Völlig losgelöst von Selbsthilfe Ratgebern und den zugehörigen Netflix Serien, habe ich mir schon länger vorgenommen mal auszumisten. Zuletzt kam mir der Gedanke, als ich mein Arbeitszimmer innerhalb des Hauses umzog.

Naja, wie das dann so ist, wenn man “umzieht”, man stellt fest, dass man viel zu viel Kram hat, den man eigentlich nur hin und her räumt, ihn aber eigentlich nicht mehr braucht. Ich habe drei Kategorien an Kram, von dem ich mich trennen werde:

Musik CDs

Ich habe über einige Jahre ein paar Musik CDs angesammelt, die ich eigentlich überhaupt nicht mehr höre. Einige davon, sind nicht mal geöffnet worden, weil ich sie vorbestellte und dann doch nur bei Spotify hörte.

Zum Glück ist es relativ einfach sich von CDs zu trennen, denn ich habe kaum noch ein Gerät mit dem ich sie abspielen kann. Aktuell fällt mir da nur mein Auto ein und eventuell eine Spielekonsole. Einen CD Player, habe ich jedenfalls nicht mehr.

Video Games

Die XBOX 360 war meine erste richtige Konsole, die ich mehr zum spielen genutzt habe als einen PC. Das liegt zum Großteil daran, dass ich zu dem Zeitpunkt als ich die XBOX kaufte, keinen Spiele-fähigen PC bzw. Mac hatte.

Seit ~2006 haben sich da schon so einige Spiele angesammelt. Ich glaube es sind ~70 Stück. Spiele ich sie noch? Nein, natürlich nicht. Nehmen sie Platz weg? Ja!

Ich kann mich aber trotzdem irgendwie nur schwer davon trennen. Zum einen, weil die Games mal (relativ) teuer waren und zum anderen, weil ich immer wieder den Gedanken haben “IRGENDWANN SPIELE ICH DIE BESTIMMT NOCH MAL!”. Das ist natürlich totaler Unsinn. Ich sollte alles einfach in eine Kiste packen und verschenken. Am besten inkl. der XBOX 360 (Bei Interesse, Mail an mich!).

Beim Launch der Xbox One war ich ja total gegen diesen ganzen Download-Games Trend und wollte alles auf Disks im Regal haben. Inzwischen halte ich das für totalen Quatsch. Die wenigen Spiele die ich noch spiele, kaufe ich als Download bei Steam oder auf der Xbox One.

Computer/Elektronik Kram

Jeder kennt es, die Kiste mit dem Computerteile/Elektronik Kram, den man nicht mehr los wird, der aber auch zu schade ist, ihn einfach weg zu werfen. Kabel, Netzteile usw.

Was macht man mit dem Quatsch? Ich habe so viele LAN-Kabel, ich weiß nicht mal, wo die alle her kommen. Vermutlich kann man solche Sachen wirklich nur noch zum Schrott bringen…

Aber eine Sache nervt mich schon lange. Mein alter Mac Pro.

Ich habe einen Mac Pro von 2012. Früher war es meine Workstation mit der ich alles gemacht habe. Inzwischen habe ich ein neues MacBook Pro von meinem Arbeitgeber bekommen und habe noch mein eigenes MacBook Pro von 2014. In meinem Leben ist einfach kein Platz mehr für den Mac Pro.

Ab und an boote ich Windows um eine Runde Quake Champions zu spielen, aber auch das mache ich nur noch sehr selten. Er muss also auch gehen (bei Interesse bitte melden).

Auch wenn ich diesen Aufräumtrend, ausgelöst durch das Buch von Frau Kondō sehr belächelt habe, verstehe ich schon die Motivation dahinter. Jedenfalls habe ich es mal genutzt um meine eigene Situation zu hinterfragen. Ich habe tatsächlich relativ wenig Kram, aber von dem den ich habe, hätte ich mich schon viel früher trennen sollen…

Feedback? Du erreichst mich via Mail oder Mastodon.

Wenn du meinen Blog abonnieren möchtest, findest du hier meinen RSS Feed.