Apple’s AirPorts have historically lagged behind those of companies such as D-Link Corp., Netgear Inc. and Belkin International Inc., which have rushed to adopt new standards. Apple, which has charged more for its routers, has focused more on integrating control of its devices into its computer operating system and industrial design. The company’s decision to leave the business may be a boon for other wireless router makers.

Scheinbar verkleinert Apple sein Produktportfolio noch weiter.

Das Gerücht, Apple würde keine externen Displays mehr bauen, hat bei mir schon übel aufgestoßen. Schließlich gibt es Millionen von Anwenderinnen, die an ihr MacBook lieber ein Apple Display anschließen, als irgendwelchen Plastikmist.

Das Apple jetzt scheinbar auch noch aufhört Router zu bauen, halte ich für seltsam. Natürlich sind die Apple Router nicht immer die Besten der Besten™ gewesen (im Bezug auf die unterstützten Standards), aber man bezahlt bei Apple eben nicht nur für die Hardware, sondern auch für die Integration der Software in das restliche System.

Ich persönlich bevorzuge die Apple Router, weil man sie ganz einfach per App (AirPort-Dienstprogramm) vom Mac oder iOS Gerät aus steuern kann. Denn die Browser Interfaces von anderen Herstellen sind oftmals alles andere als benutzerfreundlich.

Viele Freunde von mir benutzten schon seit Jahren OpenWRT/DD-WRT und ich denke dahin wird die Reise für mich auch gehen. Schade finde ich es aber trotzdem!

Vielleicht ist das aber auch nur eine Vorbereitung auf ein SmartHome Gerät (ähnlich zu Amazon Echo und Google Home) von Apple? Die Router werden eingestampft und eine Art "Apple Home"-Gerät folgt? Reine Spekulation, aber es bleibt spannend. :)