Setapp: Produktivitäts-Apps im Abo

Wer sich ein bisschen im Mac Umfeld aufhält, der wird festgestellt haben, dass viele Entwickler unzufrieden mit dem Mac App Store sind. Schlechte Discoverability, Einschränkungen durch das vorausgesetzte Sandboxing (gerade Apps die weiter in macOS eingreifen, haben hier Probleme) und vieles mehr. Das die Mac App Store App eine totale Katastrophe ist, kommt auch noch hinzu.

Hier kommt Setapp ins Spiel. Eine Art Abo-App Store für Mac Apps. Man bezahlt einen festen Betrag ($9.99/Monat) und bekommt dafür Zugang zu einer größeren Auswahl an Produktivitäts-Apps für den Mac.

Key-Features:

  • Das Ding integriert sich als Folder im Finder (wie z.B. Dropbox) und lässt einen von dort per Doppelklick die Setapp-Apps auf der lokalen Maschine installieren. Eine Art Double-Click-App-Store-Finder-Folder.
  • Keine Ads in Apps (Das hielt sich auch vorher schon in Grenzen)
  • Keine In-App Purchases (Hallelujah!)
  • Keine bezahlten Updates. Viele Entwickler waren gezwungen, Updates als neue Apps in den Mac App Store zu pushen, weil sie sonst keine andere Möglichkeit hatten, mit dem Update erneut Geld zu verdienen.
  • Die Apps sollen von hoher Qualität sein, weil sie durch das Setapp Team vorausgewählt wurden. Es kann also nicht jeder App Entwickler "einfach so" mitmachen, sondern muss gewisse Qualitätsansprüche erfüllen. Im Grunde ähnlich zum Mac App Store. Ich würde aber davon ausgehen, dass die Regeln bei Setapp fast noch etwas härter sein dürften um die Qualität zu halten.

Die Auswahl der Apps ist aktuell noch überschaubar, ich sehe aber bereits einige Perlen. Darunter zum Beispiel iStat Menus, Ulysses, Sip und Numi.

Toll an der Idee ist, dass man damit Indie-Entwickler besser unterstützen kann. Denn in der Regel kauft man einmal die App und das wars. Mit Setapp könnte man dafür sorgen, dass ein dauerhafter "Stream an Einkommen" an die Entwickler fließt und so den Erhalt der geliebten Apps sichert.

Ob ich so ein Abo abschließen werde, weiß ich aktuell noch nicht. Denn einige der Apps habe ich bereits gekauft (ich weiß, ich widerspreche mir hier), bin aber relativ überzeugt davon, dass ich es ausprobieren werde. Für die Beta habe ich mich jedenfalls schon einmal eingetragen.

Wieso ist da keiner früher drauf gekommen?