Make no mistake. AMP is about lock-in for Google. AMP is meant to keep publishers tied to Google. Clicking on an AMP link feels like you never even leave the search page, and links to AMP content are displayed prominently in Google’s news carousel. This is their response to similar formats from both Facebook and Apple, both of which are designed to keep users within their respective ecosystems. However, Google’s implementation of AMP is more broad and far reaching than the Apple and Facebook equivalents. Google’s implementation of AMP is on the open web and isn’t limited to just an app like Facebook or Apple.

Meiner Meinung nach, bedroht Google's AMP das offene Web wie kaum ein anderer.

AMP ("Accelerated Mobile Pages") setzt voraus, dass man die eigene Seite in einem bestimmten Template Format ausliefert. Dieses Format sollte sehr stark reduziert sein und darf keinen JavaScript Code enthalten. Problem an der Sache ist, Google speichert Seiten die im AMP Format ausgeliefert werden auf Google Servern.

Klickt ein Besucher nun in den Suchergebnissen auf meine Seite, liefert Google die bei sich gespeicherte Version aus. Der große Nachteil daran ist, dass die Besucher nie auf meinem Server landen, sondern nur auf Googles Version von meiner Seite zugreifen.

Im Grunde liefert man nur noch Content für Googles Server. Mit offenem Web hat das nicht mehr viel zutun. Gerade dann nicht, wenn man Googles Marktanteil von 90% bedenkt.

Kyle, der Autor des Artikels schreibt dazu:

If you want to avoid AMP, it is a lot easier to stop using the Facebook app or Apple News app than it is to avoid Google search. Google is the gateway to the web at large and is the doorway to information access in a way that Facebook will never be. Facebook might be the gatekeeper of social, but Google is the gatekeeper to a far larger and more meaningful set of information stored on the web – anything from cat pictures to scientific research. It’s disappointing to see Google promoting a closed standard under the guise of an open one.

Dazu kommt auch noch, dass Google Websites mit AMP auf Mobile Devices teilweise bevorzugt. Dieser Umstand führt also unweigerlich dazu, dass Website Betreiber, die sich nicht auf diesen Deal einlassen, benachteiligt werden, bzw. gezwungen werden, mitzumachen.

Ich könnte hier noch viel zu dem Thema schreiben, aber Kyle hat das alles schon gut zusammengeasst.