Langeoog

Wir haben ein Wochenende auf Langeoog verbracht, eine von sieben bewohnbaren ostfriesischen Inseln. Wie bereits in meinem Norddeich Beitrag erwähnt, profitieren wir auch bei Langeoog von einer kurzen Anreise. Hier ein paar Fotos von dem Trip.

Wir sind rund 40 Minuten mit dem Auto zum Fähranleger unterwegs. Von Bensersiel aus, fährt man 30-40 Minuten mit der Fähre nach Langeoog. Dort steigt man in eine kleine Inselbahn, die einen vom Hafen in den Ortskern fährt.

Auf der Insel

Langeoog ist mit rund 230 Einwohnern sehr überschaubar. Außerdem gibt es auf Langeoog keine Autos, lediglich ein paar kleine E-Lieferwagen für Warentransporte und die Post. Rettungsdienst und Feuerwehr bilden eine Ausnahme, sie verfügen über richtige Einsatzfahrzeuge. Das sorgt für viel Ruhe und weniger Stress. Genau das Richtige, wenn man mal abschalten will.

Das Wahrzeichen von Langeoog, der Wasserturm

Das Wahrzeichen von Langeoog, der Wasserturm

Das Wetter war gut, es war sehr mild und auch vergleichsweise windstill. Leider versteckte sich die Sonne die meiste Zeit hinter einer dichten Wolkendecke.

Wir haben in einer Ferienwohnung übernachtet und waren die meiste Zeit an der frischen Luft. Am Freitag konnten wir sogar noch den aufgelaufenen Frachter Glory Amsterdam sehen. Ein komisches Bild, aber am Samstag war er dann auch schon verschwunden.

Unten sieht man zwei Fotos aus dem Storm Stine, einem kleinen Laden der lauter Klüngelkram, aber auch Kaffee, Cookies usw. verkauft. Dort haben wir kurz halt gemacht. Schön eingerichtet und passt perfekt zur Insel.

Samstag abend haben wir nach dem Essen noch einen kleinen Spaziergang gemacht. Auch wenn zu dieser Zeit auf der Insel nicht mehr so viel los ist wie im Sommer, ist es trotzdem interessant zu sehen, wie die Leute von der Straße verschwinden und sich die Restaurants und Kneipen langsam füllen. Dann wird es noch stiller auf der Insel, aber auch irgendwie gemütlich.

Leider sind wetterbedingt nicht so viele schöne Fotos entstanden. Der kleine Ausflug war aber trotzdem spitze. Wir werden garantiert wieder nach Langeoog fahren.

Feedback? Du erreichst mich via Mail oder Mastodon.

Wenn du meinen Blog abonnieren möchtest, findest du hier meinen RSS Feed.